BESCHLÜSSE

 

über die Ausführungsvorschriften zu der Konvention
und der Geschäftsführung der ATIBOX.


1. Urtext
Der deutschsprachige Text wird als Urtext bestimmt.

2. Verhandlungssprache
Als offizielle Verhandlungssprache werden deutsch und französisch bestimmt.

3. Beschlußfähigkeit der Organe
Die Organe der ATIBOX sind beschlußfähig, wenn ordentlich eingeladen wurde und mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend sind, bei der Geschäftsleitung mindestens 2/3 der Mitglieder.

4. Rechnungsführung für Sonderveranstaltungen
Für Sonderveranstaltungen ist getrennte Rechnung zu führen.

5. Protokollführung
Der Aufbau der Protokolle soll kurz und klar sein: Ort, Zeit, Beginn, Anwesende, Abwesende, erteilte Aufträge, Ende der Tagung, Versand des Protokolls.
Wer eine schriftliche Festhaltung seiner Erklärungen oder Meinungsäusserungen im Protokoll wünscht, hat das vor Beginn seiner Ausführungen zu erklären.
Wenn nicht spätestens 10 Tage (Übersee 20 Tage) nach Versand des Protokolls schriftlich beim Präsidenten Einspruch erhoben wird, gilt es als genehmigt.
Die Protokolle werden im Doppel (Dokumentation - Arbeitskopie) versandt.

6. Meldung der stimmberechtigten Delegierten
Spätestens vor Beginn der Delegiertenversammlung (Arbeitstagung sind dem Präsidenten die Namen der stimmberechtigten Delegierten zu melden.

7. Vertretungsrecht der Vorstandsmitglieder
Die Mitglieder des Vorstandes können sich in dringenden Fällen vertreten lassen und haben dieses vor Beginn der Veranstaltung dem Präsidenten bekannt zu geben.

8. Meldung der Sanktionen
Die im Art. 6 der Konvention vorgesehenen Fälle werden vom Generalsekretär den Mitgliedern jährlich per 1. Januar und 30. Juni gemeldet.